Category:HowTo:Multicast Audio/de

From Snom User Wiki

Jump to: navigation, search
Languages: English • Deutsch

Author: Sascha Kruszka

Contents

Übersicht

Das snom3xx, snom7xx, snom8xx, snomMP und das snomPA1 unterstützt Multicastpaging. Dadurch ist es möglich mit einer geringen belastung für das Netzwerk audiostreams an die Geräte zu leiten. Es lassen sich damit unter anderem Durchsagen oder Musikeinspielungen realisieren.

Jeder Multicaststream ist in snom Telefonen mit einer Priorität versehen. 10 Prioritäten stehen zur Verfügung, 1 ist niedrig, 10 ist hoch. Ein Multicast stream mit einer höheren Priorität überspielt den mit einer geringeren Priorität.

Diese Beschreibung bezieht sich auf die Firmwareversion 8.X.

Weiterführende Informationen

Eine ausführliche Beschreibung zu IP Multicast finden Sie hier.

Konfiguration des Telefons

Die Konfiguration für Multicast ist im Webinterface des Telefons unter Erweitert -> SIP/RTP

  • Multicast Ünterstützung auf an stellen
  • Eine gültige Multicastadresse und einen Port, getrennt durch einen doppelpunkt in den gewünschten Index/Priorität eintragen
File:snom_multicast.jpeg

Multicast via VLC

Der Video Lan Client kann einen Multicast RTP Stream erzeugen. Dadurch ist es u.A. möglich Musik für Warteräume einzuspielen.

Beispiel

vlc.exe "test.mp3" --sout "#transcode{acodec=alaw,ab=16,scale=1,channels=1,samplerate=8000}:rtp{dst=238.255.255.245,port-audio=5555}"

In diesem Beispiel wird die Datei test.mp3 an die Multicast IP 238.255.255.245 und dem Port 5555 gesendet.

Multicast via snom Phone

Die snom Telefone 3xx, 7xx, 8xx und MP können einen Multicaststream generieren. Dazu muss eine Funktionstaste entsprechend belegt werden.

Example

File:multicast_stream.jpg

Multicast via snomONE

SnomONE unterstützt auch Durchsagen via Multicast. Eine Beschreibung finden Sie auf dieser Webseite.

Muticast via Freeswitch

Freeswitch unterstützt auch Durchsagen via Multicast. Eine Beschreibung finden Sie auf dieser Webseite.

This category currently contains no pages or media.

Personal tools
Interoperability